Samstag, 19. April 2014

Feathering für Nodes!

English Version

Das letzte mal habe ich euch gezeigt, wie ihr mit dem Bilateral Blur Kompressionsartefakte beheben könnt.
Es gibt allerdings noch einige andere Situationen, in denen Nodes im Blender Compositor unschöne nebeneffekte erzeugen.

Beispielsweise hier:





Wir sehen, dass uns ein einfacher Hue Correct Node ganz fix die Hölle heiß machen kann! Obwohl die unschönen Ränder auf den ersten Blick ebenfalls aus der Kompression resultieren, liegt der wahre Kern des Problem jedoch an anderer Stelle: Gerade in Bildbereichen mit geringer Farbsättigung ändern sich die Hue-Werte oft sehr sprunghaft und es kommt schnell zu Bildfehlern. Und dies ist eine von vielen Situationen, in der wir uns wünschen würden, dass jeder Node eine Feathering-Funktion hätte, die seine Auswirkungen auf das Bild glättet, nicht aber das Bild selber!
Leider verfügen die meisten Nodes nicht über eine derartige Funktion, aber wir können einen einfachen Trick anwenden, dessen Konzept sich in vielen Situationen als nützlich erweisen wird.

Die Idee ist, dass wir die Änderung, die unser Node am Bild vorgenommen hat, extrahieren, separat weichzeichnen und anschließend wieder auf das Bild anwenden.
Dieses einfach Setup tut genau das:


Wir subtrahieren das ursprüngliche Bild vom Output des Nodes und erhalten damit den Unterschied zwischen beiden Bildern; Dies entspricht genau der Änderung des Bildes, mit welcher wir nun beliebig verfahren können - In unserem Fall wenden wir einen Blur Node an und addieren das Ganze wieder zum Quellbild.


Schon sind wir die Bildfehler losgeworden!
Meistens treten solche Fehler bei der Farbkorrektur um feine Strukturen auf; Ein häufiges Beispiel sind etwa die Äste von Bäumen vor blauem Himmel.
Aber das Konzept der Extraktion der Bildveränderung eines Nodes lässt sich noch in unzähligen weiteren Situationen nutzen und wird schnell zu einer häufig genutzten Technik!

Das war´s auch schon für heute. Das nächste mal zeige ich euch, was man mit den Kurven so alles für Sachen anstellen kann, für die sie eigentlich gar nicht gedacht sind, also stay tuned!
Zudem möchte ich in absehbarer Zeit ein umfangreicheres Tutorial über den komletten Videoschnitt-Workflow in Blender schreiben und dabei auch auf die vielen unentbehrlichen Addons eingehen. Wenn ihr das gerne lesen würdet, hinterlasst bitte einen Kommentar dazu!